Russisch Unterricht

6 russische Fälle: Wann welcher Kasus?

Die deutsche Grammatik kennt 4 Fälle: Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ. Die russische Sprache ist in dieser Hinsicht einen Tick komplexer. Denn es gibt 6 russische Fälle und damit zwei mehr als im Deutschen. Doch keine Sorge, wann welcher russische Kasus der Richtige ist, klären wir in diesem Blog.
6 russische Fälle - wann welcher Kasus

Der richtige russische Kasus

Im Russischen wird nicht, wie bei vielen Sprachen, die Funktion eines Wortes im Satz durch die Position bestimmt. Stattdessen verwendet man den richtigen russischen Kasus, um die Rolle eines Substantivs, Adjektivs oder Pronomens im Satz zu kennzeichnen. Diese 6 russischen Fälle sind teilweise aus dem Deutschen bekannt, nämlich Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ. Neu hinzu kommt der Instrumental und Präpositiv.

1. Nominativ
(Именительный падеж)

Der Nominativ wird oft als “Wer oder Was”-Fall bezeichnet. Weil er angibt, wer oder was die Handlung in einem Satz ausführt. Die relevanten Fragewörter sind “Кто?” (Wer?) und “Что?” (Was?).

Beispiel: 
Кто читает книгу?
Wer liest ein Buch?
“Мальчик читает книгу.”
Der Junge liest ein Buch.

D.h. beim Nominativ steht das Subjekt im Vordergrund. In unserem Beispiel ist “мальчик” (Junge) im Nominativ, da er die Handlung des Lesens ausführt.

2. Genitiv
(Родительный падеж)

Der Genitiv drückt Besitz oder Zugehörigkeit aus und wird auch nach bestimmten Präpositionen verwendet. Die relevanten Fragewörter sind “Кого?” und “Чего?” (Wessen?).

Beispiel: 
Для кого эта книга?
Für wen ist das Buch?
Книга для мальчика.
Das Buch ist für den Jungen.

Da der Besitz des Jungen, nämlich das Buch, ausgedrückt wird, wird “мaльчик” zu “мaльчика” im Genitiv dekliniert.

3. Dativ
(Дательный падеж)

Der Dativ zeigt an, wem etwas gehört oder wem etwas geschieht. Außerdem wird er nach bestimmten Präpositionen und Verben verwendet. Das entsprechende Fragewort lautet “Кому?” (Wem?).

Кому вы сделали подарок?
Wem hast du das Geschenk gegeben?
Я сделал мальчику подарок.
Ich habe dem Jungen das Geschenk gegeben.

Man spricht hier auch vom indirekten Objektfall, wenn die Aussage ist, wem oder was etwas gegeben wird. Dann kommt der Dativ (“мaльчику”) zur Anwendung.

4. Akkusativ
(Винительный падеж)

Der Akkusativ wird für das direkte Objekt eines Satzes verwendet, also das, was direkt von der Handlung betroffen ist. Die relevanten Fragewörter sind “Кого?” (Wen?) und “Что?” (Was?).

Beispiel:
Кого вы видите?
Wen siehst du?
Я вижу мальчика.
Ich sehe den Jungen.

Im Beispiel ist der Junge, d.h. “мaльчика” im Akkusativ, da er direkt von der Handlung des Sehens betroffen ist.

5. Instrumental
(Творительный падеж)

Der Instrumental zeigt das Mittel oder Werkzeug an, mit dem etwas getan wird. Er kann außerdem nach bestimmten Präpositionen auftreten. Die passenden Fragewörter sind “С кем?” (Mit wem?) und “С чем?” (Mit was?).

Beispiel: 
С кем Вы пошли?
Mit wem sind Sie hingegangen?
Я пошла туда с мальчиком.
Ich bin mit dem Jungen hingegangen.

Hier ist “Junge” das Mittel, also “mit wem” etwas gemacht wird. Damit kommt der russische Kasus Instrumental zur Anwendung (“мальчиком”).

6. Präpositiv
(Предложный падеж)

Der Präpositiv wird nach bestimmten Präpositionen verwendet und gibt den Ort oder die Umstände an. Die relevante Frage lautet “О ком?” (Über wen?) und “О чём?” (Über was?).

Beispiel:
О ком вы говорите?
Über wen sprecht ihr?
Мы говорим о мальчике.
Wir sprechen über den Jungen.

Wie im Beispiel deutlich wurde, ist “о” eine der Präpositionen, die den Präpositiv (“мальчике”) erfordern.
Russisch Kasus verstehen

Deklination von Substantiven je nach russischem Kasus

Wie in den Beispielsätzen oben ersichtlich wurde, müssen Substantive je nach russischem Kasus unterschiedlich dekliniert werden. Das bedeutet, dass die russischen Fälle auch eine Änderung der Wortendung bewirken. Je nach Genus und Wortendung im Nominativ. Diese Tatsache macht Russisch lernen schwierig, denn hier hilft leider nichts außer auswendig lernen.
Für maskuline Substantive, die auf einen sog. belebten Konsonanten enden, gilt wie im Beispiel oben:
Nominativмальчик
Genitivмaльчика
Dativмальчику 
Akkusativмальчика
Instrumentalмальчиком
Präpositivмальчике
Wie Substantive im Detail je nach Kasus, Genus, Numerus und Wortendung dekliniert werden, wird Teil eines eigenen Blog-Artikels sein.

Russische Fälle verändern auch Pronomen und Adjektive

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht nur Substantive, sondern auch Adjektive und Pronomen ihre Form ändern können. Dies ist besonders herausfordernd für diejenigen, die Russisch als Fremdsprache lernen. Da russische Fälle die gesamte Struktur des Satzes beeinflussen, je nach Numerus und Genus des russischen Substantivs.
Beispiel:
NominativМаленький мальчик читает книгу.Der kleine Junge liest ein Buch.
GenitivКнига для маленького мальчика.Das Buch ist für den kleinen Jungen.
DativЯ сделал подарок маленькому мальчику.Ich habe dem kleinen Jungen das Geschenk gegeben.
AkkusativЯ вижу маленького мальчика.Ich sehe den kleinen Jungen.
InstrumentalЯ пришла туда с маленьким мальчиком.Ich bin mit dem kleinen Jungen hingegangen.
PräpositivМы говорим о маленьком мальчике.Wir sprechen über den kleinen Jungen.
Daran wird deutlich, wie essentiell ein gutes Verständnis der russischen Fälle ist, um klare und präzise Sätze zu bilden. Fehler in der Anwendung der Fälle können zu Missverständnissen führen, da sie die Bedeutung eines Satzes stark beeinflussen.
Der richtige russische Fall

Fazit: Russische Fälle verstehen und anwenden können

Die russischen Fälle sind zwar eine Herausforderung, aber gleichzeitig der Schlüssel zum Verständnis der russischen Grammatik. Indem du die Anwendung der Fälle übst, wirst du  nicht nur ein tieferes Verständnis für die russische Sprache entwickeln. Du wirst außerdem die Schönheit dieser faszinierenden Sprache entdecken.

Du möchtest mehr über die russische Sprache erfahren?

Besuche unseren Online-Sprachunterricht um Russisch zu lernen:

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner